Wie kann ich Komponenten erstellen?

Folgen

Mit Hilfe von Komponenten können Sie Ihr Angebot um zusätzliche Produkte, Services oder Eigenschaften anreichern. Diese Erweiterungen lassen sich sowohl periodisch, als auch gezählt (nach Verbrauch) abrechnen.

Komponenten erstellen

Wechseln Sie im Bereich "Produkte" zum Reiter "Komponenten". 

Komponente_hinzuf_gen.png

 

Öffnen Sie mit "Komponente hinzufügen" den Erstellungs-Dialog.

 

Komponente_erstellen.png

 

Tragen Sie Name und Beschreibung des Produktes ein. So wie bereits bei den Paketen werden Name und Beschreibung auch auf den Rechnungen als Name und Beschreibungstext der Rechnungsposition verwendet.

Das Feld "Externe ID" können Sie verwenden, um der Komponente eine ID aus einem anderen System zuzuordnen.

Art

Die Art einer Komponente bestimmt, wie diese nutzbar gemacht wird und wie die Abrechnung erfolgt. Es gibt drei Arten:

  • Zubuchbar
  • An/Aus
  • Verbrauch

Zubuchbar und An/Aus sind abonnierbare Komponenten, die auch periodisch abgerechnet werden. Zubuchbare Komponenten können beliebig oft, An/Aus Komponenten nur max. ein Mal gebucht werden.

Komponenten vom Typ Verbrauch werden nach Ihrer Nutzung abgerechnet ("metered usage"). Zum Zeitpunkt einer Abrechnung wird ermittelt, welche Menge dieser Komponente im zurückliegenden Abrechnungsintervall genutzt wurde. Diese Menge wird mit dem jeweiligen Stückpreis in die Abrechnung einbezogen.

Ist eine Komponente zubuchbar oder vom Typ An/Aus, stellen Sie als nächstes die Periode ein, auf welche sich der Preis bezieht.

Preismodell

Komponenten können mit unterschiedlichen Preismodellen versehen werden. Neben dem einfachen Preis sind Mengenpreis- sowie Rabattstaffeln möglich. Sie können beliebig viele Staffeln definieren.

  • Einfach
    • Jede Komponentenbuchung wird pro Einheit mit dem gleichen Preis abgerechnet
  • Preisstaffel 
    • Preisstaffel (pro Einheit): Für die Preisfindung wird die absolute Anzahl der Komponentenbuchung betrachtet. Alle Einheiten werden für den gleichen Preis abgerechnet, der im Intervall der gebuchten Gesamtzahl eingestellt ist.
    • Intervallstaffel (pro Einheit): Für die Preisfindung der Komponentenbuchung wird der Preis jedes Intervalls einzeln eingerechnet, sodass sich der Gesamtpreis aus den verschiedenen Intervallpreisen zusammensetzt.
    • Intervallstaffel (Gesamt): Mit der Option: "Gesamt" können Sie einen Bucketpreis (Flatrate) definieren, der ein gewisses Kontingent beinhaltet. Jede weitere Einheit die darüber hinausgeht, kann in weiteren Buckets abgerechnet werden und im letzten Intervall werden alle darüber hinaus gehende Einheiten einzeln abgerechnet.
      • Beachten Sie, dass das in den Paketvarianten definierte Freikontingent für die Preisfindung der Preisstaffel nicht berücksichtig wird.
  • Rabattstaffel
    • Eine Rabattstaffel funktioniert ähnlich einer Preisstaffel, bei der prozentuale Nachlässe bei ansteigender Einheitenanzahl definiert werden können. In der Rabattstaffel wird ein Basispreis definiert, der durch die danach eingestellten Rabattstaffeln rabattiert wird. 
  • Kostenlos
    • Eine Besonderheit ist das Preismodell "Kostenlos". Komponenten mit diesem Preismodell werden im System zwar als Buchung bzw. Nutzung geführt, aber nicht abgerechnet. Das ist nützlich, wenn Sie z.B. zusätzliche Produkte zu einem Abonnement hinzufügen, diese aber nicht separat abrechnen wollen.

 

Legen Sie nun den Preis bzw. die gewünschte Preisstaffel fest.

Hinweis:

  • Die Preismodelle werden jeweils nur auf einzelne Komponentenbuchungen und Verbräuche angewendet


Zahlungsmodus

Für zubuchbare und An/Aus-Komponenten können Sie zusätzlich den Zahlungsmodus festlegen. Dabei wird unterschieden, ob diese pre- oder post-paid abgerechnet werden sollen.

  • Bei ''pre-paid'' werden die Komponenten sofort für die kommende Periode abgerechnet.
  • Bei ''post-paid'' erfolgt die Abrechnung mit der nächsten regulären Abrechnung rückwirkend für die vergangene Periode.
  • [Feature - bitte kontaktieren Sie den Support, sollten Sie dieses Feature benötigen]
    Bei "Pre-Paid (Abgerechnet bis)'' synchronisiert sich die Abrechnung der Komponente mit dem Gebührenintervall der Paketvariante. Wenn der Grundtarif ein monatliches Gebührenintervall besitzt, wird diese Komponente ebenfalls monatlich (da der Vertrag bis zum nächsten Monat abgerechnet ist) abgerechnet. Bei einer "Pre-Paid (Abgerechnet bis)''-Komponente mit monatlicher Periode, wird diese bei einer Paketvariante mit jährlichem Gebührenintervall und monatlichem Abrechnungsintervall direkt 12x auf einmal abgerechnet, da der Grundvertrag bis zum nächsten Jahr abgerechnet ist. Somit muss man nicht zwei Komponenten mit unterschiedlichen Perioden anlegen, wenn man sowohl monatliche als auch jährliche Paketvarianten anbietet.

Zusätzlich zur Auswahl ob "pre-paid" oder "post-paid" abgerechnet werden soll, kann mit "Eigenständige Abrechnung" definiert werden, ob die Komponente unabhängig von der Paketvariante abgerechnet werden soll. Dabei synchronisiert sich die Komponente nicht mit der Hauptfälligkeit der Paketvariante, sondern wird immer unabhängig für die definierte Periode voll abgerechnet.


Komponente_erstellen_Zahlungsmodus.png

Wählen Sie im folgenden Schritt die Steuerregel, die auf die Komponente zutrifft.

Nutzen Sie die von billwerk bereitgestellte Self-Service Checkout Seite können Sie zum Schluss festlegen, ob diese Komponente darin aufgeführt werden soll. Periodische Komponenten können dann auch bestellt werden. Verbrauchskomponenten werden in einer eigenen Sektion als Preisliste aufgeführt.

Speichern Sie die neue Komponente und wiederholen Sie den Vorgang solange, bis Sie alle Produkte eingerichtet haben.

War dieser Beitrag hilfreich?
3 von 3 fanden dies hilfreich