Wie kann ich Rabatte und Coupons anlegen?

Folgen

Mit billwerk lassen sich sehr einfach verschiedene Rabatte verwalten. Diese können zeitlich begrenzt oder unlimitiert sein und sich auf ein oder mehrere Produkte beziehen. Sie können direkt den Preis modifizieren oder separat als Rabatt ausgewiesen werden. Damit steht Ihnen ein weiteres mächtiges Tool für Ihre Produkt- und Preisgestaltung zur Verfügung. Rabatte werden in generell billwerk prozentual definiert. Sollten Sie Ihrem Kunden einen absoluten Rabatt gewähren wollen, können Sie eine Komponente mit einem negativen Preis einbuchen. Dabei können Sie einen Rabatt einmalig mit einer Verbrauchskomponente einbuchen sowie mit einer "An/Aus"- oder "Zubuchbare"- Komponente wiederkehrend den Preis verringern.

Im Self-Service können Ihre Kunden Coupon-Codes verwenden, um einen Rabatt zu aktivieren.

Wichtig: Rabatte sind in billwerk nicht stapelbar. Sollten zwei Rabatte das gleiche Produkt rabattieren, wird immer nur der jeweils höchste Rabatt angewendet

Rabatt erstellen

Einen neuen Rabatt erstellen Sie unter "Produkte" > "Rabatte" mit "Rabatt hinzufügen".

Rabatte_hinzuf_gen.png

Der Dialog zum Einstellen der Rabatt-Eigenschaften öffnet sich.

Rabatt_erstellen.png

Legen Sie einen internen Namen fest, der Ihnen im billwerk Benutzerinterface angezeigt wird. Die Beschreibung wird - wenn vorhanden - auf der Rechnung ausgegeben. Entweder als zusätzlicher Text zur Rechnungsposition oder als Text einer separaten Rechnungsposition.

Ob der Rabatt bei der Preisfindung wirkt (keine eigene Rechnungsposition) oder als Nachlass ausgewiesen wird (eigene Rechnungsposition) können Sie über die Option "Erzeuge separate Rechnungsposition für den Rabatt" einstellen.

Stellen Sie nun den prozentualen Nachlass als Ermäßigung ein.

Mit der Dauer legen Sie fest, ob der Rabatt unbefristet oder auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt wirkt.

Zum Abschluß legen Sie fest, auf welche Produkte der Rabatt wirken kann. Ihnen stehen in der Sektion "Ziele" alle Pakete resp. Paketvarianten und Komponenten zur Auswahl. Mit der Option "Setupgebühr einbeziehen" können Sie festlegen, ob der Rabatt auch auf diese wirken soll.

Mit "Speichern" bestätigen Sie Ihre Eingaben und legen den neuen Rabatt an.

Coupons einrichten

Coupons enthalten eine beliebige Anzahl Coupon-Codes / Gutschein-Codes, die Sie Ihren Kunden zur Verfügung stellen können, um im Self-Service Rabatte für ihr Abonnement zu aktivieren. Um einen Coupon anzulegen wechseln Sie in "Produkte" > "Coupons" und klicken auf "Coupon hinzufügen".

Coupon_erzeugen.png

Legen Sie einen internen Namen fest, der Ihnen im billwerk Benutzerinterface angezeigt wird. Mit der Option "Aktiviert" schalten Sie den Coupon mit allen seinen Codes / Gutscheinen frei. Das ist eine Voraussetzung, damit Ihre Kunden Coupon-Codes einlösen können.

Wenn Sie Einmalnutzung aktivieren kann jeder Code nur genau einmal verwendet werden und verliert dann seine Gültigkeit. Ist dies nicht aktiviert, kann derselbe Code in mehreren Verträgen verwendet werden. 

Die Beschreibung kann im Bestellprozess verwendet werden, um den Kunden bei erfolgreicher Eingabe eines Coupon-Codes z.B. zu danken und ihn über den Effekt des Codes (und des damit verbundenen Rabatts) zu informieren. Im von billwerk bereitgestellten Bestellformular wird die Beschreibung ausgegeben.

Mit den Feldern "Gültig ab" und "Gültig bis" können Sie ein Zeitfenster definieren, in welchem Coupon-Codes eingelöst werden können. Stellen Sie diese auf "Immer" bzw. "Unbegrenzt", wenn es keine zeitliche Begrenzung geben soll.

Wählen Sie nun den Rabatt, der mit der Einlösung eines der Coupon-Codes aktiviert werden soll. Wichtig: Die Rabatte müssen vorher eingerichtet worden sein.

Erfassen Sie im letzten Schritt alle gewünschten Coupon-Codes. Codes werden zu alphanumerischer Großschrift normalisiert (z.B. AbC1-DeF2 wird ABC1DEF2). Vom Kunden eingegebene Codes werden bei der Validierung ebenfalls normalisiert. Das heißt: ein Code wie z.B. "Messe-Aktion 2016" wird im billwerk System als "MESSEAKTION2016" gespeichert und validiert. Erlaube Zeichen für Codes sind: A-Z 0-9

Wenn Sie direkt mehrere Codes auf einmal hochladen möchten, können Sie den Datei-Upload verwenden. Erstellen Sie dazu eine Textdatei (.txt) mit einer maximalen Größe von 5 MB, einem Code pro Zeile und einer maximalen Länge von 100 Zeichen  pro Code. Ein Coupon, kann abhängig von der Länge der Codes, ca. 500.000 Codes beinhalten.

Speichern Sie den Coupon, nachdem Sie alle Codes erfaßt haben.

Couponfeld freischalten

Zum Abschluss können Sie jetzt das Couponfeld in der Bestellseite freischalten. Gehen Sie dazu in "Einstellungen > Integration > Self-Service Zugang > Gehostete Bestellseite" und setzen das Häkchen bei "Bei Bestellung nach Coupon Code fragen", um das Feld zu aktivieren. Klicken Sie zum Abschluss den "Speichern"-Button, um die Änderungen zu übernehmen.

Couponfeld_freischalten.png

 

Coupon Validierung

Falls Sie Coupon-Codes per REST API validieren wollen, können Sie dazu eine Order Preview verwenden. Bei Übergabe eines Codes erhalten Sie in der Response mitgeteilt, ob der Code gültig oder ungültig ist.

Folgende Fehlercodes für ungültige Codes werden zurück gegeben:

  • InvalidCouponCode (Code ist ungültig, da z.B. der Code nicht in billwerk existiert)
  • InactiveCouponCode (Coupon ist in billwerk angelegt aber nicht über das Häkchen "Aktiviert" in den Coupon-Einstellungen aktiviert)
  • CouponAlreadyUsed (Code wurde bereits in einem anderen Vertrag aktiviert und es ist Einmalnutzung pro Code aktiviert)
  • IncompatibleCouponCode (Code ist für die falsche Produktfamilie)
War dieser Beitrag hilfreich?
4 von 4 fanden dies hilfreich