Was ist der Unterschied zwischen dem Gebührenintervall und dem Abrechnungsintervall einer Paketvariante?

Folgen

Für jede Paketvariante können Sie das Gebührenintervall und das Abrechnungsintervall festlegen.

Das Gebührenintervall gibt an, in welcher Einheit die Gebühren für die Paketvariante angegeben werden. Wenn Sie z.B. 1 Jahr wählen wird die Gebühr pro Jahr fällig. Das Abrechnungsintervall gibt hingegen an, wie häufig für die Paketvariante eine Abrechnung durchgeführt wird. Bei den Abrechnungen werden auch gebuchte Komponenten automatisch mit einbezogen. 

 

Beispiel 1:

Mit diesen Einstellungen wird im ersten Monat des Vertrages die Jahresgebühr von 100 EUR abgerechnet. Zusätzlich werden eventuell hinzugebuchte Komponenten, die ein Kunde zusätzlich zu seinem Vertrag gewählt hat monatlich abgerechnet. Die 100 EUR Jahresgebühr wird dann wieder in einem Jahr mit dem vollen Betrag abgerechnet.

Wichtig: Die Gebühr wird nicht durch das Abrechnungsintervall geteilt, sondern immer mit dem vollen Betrag abgerechnet. Das Abrechnungsintervall definiert nur den Zeitpunkt, indem das System den Vertrag überprüft, ob es etwas abzurechnen gibt oder nicht. Sollte es in diesem Beispiel keine zusätzlichen Komponenten im Vertrag geben, wird nach der initialen Abrechnung elf Monate lang keine Abrechnung durchgeführt und erst nach einem Jahr erhält der Kunde erneut eine Rechnung über den vollen Jahresbeitrag.

 

Beispiel 2:

Mit diesen Einstellungen wird die Abrechnung nur einmal im Jahr durchgeführt. Dabei wird die Monatsgebühr von 100€ * 12 mal direkt auf einmal abgerechnet. Zusätzlich werden die Komponenten, die der Kunde in der Paketvariante gewählt hat nur einmal im Jahr abgerechnet. 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich